Enttäuschung in Eugene

26.05.2018

Am Prefontaine Classic in Eugene lief Selina der Konkurrenz hinterher. In 2:03.15 gelang ihr kein zufriedenstellender Saisoneinstand über die zwei Bahnrunden.

So hatte sich Selina ihren ersten 800-Meter-Lauf der Saison nicht vorgestellt. In Eugene wurde von Beginn weg aufs Tempo gedrückt. Bereits nach 200 Metern lag die Toggenburgerin am Ende des Feldes und verlor schon früh den Anschluss auf die weiteren Konkurrentinnen. In einer Zeit von 2:03.15 Minuten erreichte sie das Ziel schliesslich als Neuntplatzierte mit einem deutlichen Abstand auf das Feld. Vorne überzeugte Caster Semenya in Jahres-Weltbestzeit von 1:55.92 Minuten.

Optimistisch bleiben

«Mir fehlt die Erklärung für diese Leistung. Ich habe mich im Vorfeld gut gefühlt und mich wie geplant hinten positioniert. Dennoch hatte ich schon früh Mühe mit der Pace und musste abreissen lassen.» Bis zu ihrem nächsten Start am Diamond-League-Meeting in Oslo bleiben Selina zwei Wochen Zeit. An den Europameisterschaften in Berlin von anfangs August möchte sie in Topform um die Medaillen mitlaufen. «Nun heisst es optimistisch bleiben und fleissig weitertrainieren. Ich bin sicher, dass die Form kommt.»

Resultate 

Zurück