Erste 800-Meter-Rennen

© Maxime Delobel Photography

10.06.2019

Direkt aus der Höhe reiste Selina an ihren ersten Wettkampf der Freiluftsaison. In Oordegem (Belgien) passte nicht viel zusammen und die 27-Jährige musste sich mit einer Zeit von 2:05.32 zufriedengeben. Besser lief es eine Woche später in Prag, wo sie mit 2:01.49 Minuten auf Rang drei lief.

Das erste Saisonrennen der Freiluftsaison bestritt Selina in Oordegem (Belgien). An selber Stätte hatte sie im Jahr 2015 die Limite für die Olympischen Spiele erfüllt. Doch in diesem Jahr lief es nicht nach Wunsch. Direkt aus der Höhe angereist, war die Toggenburgerin nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte. «Vor Müdigkeit konnte ich am Abend vor dem Rennen kaum einschlafen», so Selina. Sie fand nur schlecht ins Rennen und konnte nicht mit den besten Läuferinnen mithalten. Am Ende klassierte sie sich in einer Zeit von 2:05.32 Minuten im von Christina Hering (Deutschland) in 2:03.01 gewonnenen Rennen auf dem zweitletzten Rang. Es folgte eine Erholungswoche, die ihre Wirkung zeigte. An einem internationalen Meeting in Prag lief Selina eine Woche nach Oordegem in 2:01.49 Minuten auf Rang drei. «Für den momentanen Trainingsstand darf ich damit zufrieden sein», meinte Selina zu ihrer Leistung. Bereits am kommenden Donnerstag, dem 13. Juni, wird sie anlässlich der Bislett Games in Oslo erneut über 800 Meter hinter der Startlinie stehen.

Resultate Oordegem

Resultate Prag

Video Prag

Zurück