Keine Steigerung in Luzern

11.07.2019

Auch am Meeting Spitzenleichtathletik Luzern gelang Selina der erhoffte Befreiungsschlag noch nicht. In 2:02.54 Minuten beendete sie das Rennen auf Rang 5. Dennoch nimmt sie viel Positives mit.

Die Rennvorbereitung auf das Meeting Spitzenleichtathletik Luzern verlief für Selina nicht planmässig. Erkältet wachte sie am Dienstagmorgen auf und entschied sich im Verlaufe des Tages dennoch für einen Start in der Leuchtenstadt. Bereits früh fand sie sich am Ende des Feldes wieder. Bis 200 Meter vor dem Ziel blieb sie auf dieser Position. Dank einer Steigerung in der Schlusskurve lief sie noch auf den 5. Rang vor und beendete das Rennen in 2:02.54 Minuten. «Ich war heute nicht konsequent genug. Dennoch nehme ich viel Positives aus diesem Rennen mit. Ich konnte am Schluss noch zusetzen und war im Ziel nicht völlig erschöpft wie bei den bisherigen Rennen. Nun freue ich mich, drei Wochen im Engadin zu trainieren und weiter an meiner Form zu arbeiten.»

Resultate

 

Zurück