Rückkehr auf den Wettkampfplatz

© Keystone-SDA/Ennio Leanza

05.06.2020

Bereits früher als erwartet finden für die Leichtathleten die ersten Wettkämpfe statt. Am 11. Juni tritt Selina anlässlich der «Impossible Games» in Oslo über 600 Meter gegen die Norwegerin Hedda Hynne an. Im Juni sind zudem mehrere Starts in der Schweiz geplant.

Trotz den speziellen Umständen konnte sich Selina gut auf die Freiluftsaison vorbereiten. «Nun geht es früher mit Wettkämpfen los als erwartet, worauf ich mich extrem freue», so die Schweizerrekordhalterin über 800 Meter. «Ich habe sehr gut trainiert und insbesondere in der Basis extreme Fortschritte erzielt. Ich befinde mich auf einem sehr guten Weg und werde in den nächsten Wochen vorwiegend an der Schnelligkeit arbeiten, damit dann über 800 Meter alles zusammenpasst. Die ersten Wettkämpfe kommen mir nun sehr gelegen. Ich freue mich extrem, mich mit der Konkurrenz zu messen und gute Rennen zu zeigen.»

Starts in Oslo und der Schweiz

Bereits am 11. Juni wird Selina in Oslo antreten. Anlässlich der «Impossible Games», einem ganz neuen und innovativen Wettkampfformat, liefert sie sich über 600 Meter ein Duell mit der Einheimischen Hedda Hynne. Am selben Meeting steht mit Lea Sprunger eine zweite Schweizerin im Einsatz. Die 400-Meter-Hürden-Europameisterin tritt in Norwegens Hauptstadt über 300 m Hürden an. Nach dem Auftakt Oslo hat Selina im Juni mehrere Starts in der Schweiz geplant. Am 16. Juni tritt sie in Wetzikon über 1000 Meter an, am 27. Juni in Bern über 1500 Meter.

Impossible Games

 

Zurück