Selina wird Olympia-Neunte

19.08.2016

In einem umkämpften Halbfinal läuft Selina in 1:59.35 hinter der Polin Joanna Jozwik und der Kanadierin Melissa Bishop auf den dritten Platz. Zur direkten Finalqualifikation fehlen ihr drei Zehntel. Vor dem letzten Lauf darf die 25-Jährige als Zeitschnellste weiterhin auf einen Finalplatz hoffen.

Doch im dritten Halbfinal sind vier Läuferinnen schneller als die Toggenburgerin. Als Gesamt-Neunte verpasst sie den Final wie bereits im Vorjahr an den Weltmeisterschaften in Peking denkbar knapp. "Meine Enttäuschung ist riesig. Schade hat es nicht geklappt. Grossse Vorwürfe kann ich mir nicht wirklich machen. Ich habe alles gegeben und bin in der Form meines Lebens."

Starts in Lausanne und Zürich zum Saisonabschluss

Ein neunter Rang an Olympischen Spielen darf trotz des knappen Verpassens des Finals als grossartiger Erfolg gewertet werden. Nach einem schwierigen Saisonstart und dem vierten Rang an den Europameisterschaften in Amsterdam, blieb Selina nun innerhalb von zwei Tagen gleich zweimal unter der Zwei-Minuten-Marke. “Olympia-Neunte zu werden ist nicht schlecht, auch wenn momentan die Enttäuschung überwiegt. Nun freue ich mich auf die beiden Diamond-League-Meetings in Lausanne und Zürich, wo ich vor Heimpublikum zeigen möchte, was in mir steckt."

Video zum Lauf und Interview mit SRF Sport

Resultate des zweiten Halbfinallaufes

Gesamtübersicht aller Halbfinalläufe:

 

Zurück