Versöhnlicher Saisonabschluss vor dem Heimpublikum

31.08.2018

Beim Diamond-League-Final in Zürich gelang Selina ein versöhnlicher Abschluss einer schwierigen Saison. In 2:00.64 Minuten lief sie in einem Weltklasse-Feld auf Rang sieben.

Caster Semenya zeigte auch bei Weltklasse Zürich, dass sie zurzeit die überragende 800-Meter-Läuferin ist. Nach einer fulminanten Startrunde in 56.06 Sekunden siegte sie unangefochten in 1:55.27 Minuten, wobei sie der Zweitplatzierten Ajee Wilson (USA) mehr als 2.5 Sekunden abnahm. Selina gelang im Weltklassefeld ein solides Rennen. Die ersten 400 Meter passierte sie in 58.7 Sekunden. Als 7. nahm sie die zweite Runde in Angriff. «Zwischen 400 und 600 Meter war ich dann etwas zu passiv», so die 27-Jährige. «Dafür gelang mir in der Folge ein guter Finish.» In 2:00.64 Minuten lief sie als Siebtplatzierte ins Ziel. Einzig im EM-Final war sie in diesem Jahr schneller gelaufen. «In Anbetracht des Saisonverlaufs gelang mir in Zürich ein gutes Rennen. Es ist immer schön, vor dem Heimpublikum und in der speziellen Letzigrund-Athmosphäre zu laufen. » Nach einer schwierigen Saison wird sie ihre dreiwöchige Saisonpause genissen.

Resultate

Beitrag von SRF Sport

Zurück